Freitags-Füller

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

1. Es gibt Tage, da könnte man vor Freude in die Luft gehen.

2. Der Flug hierher dauerte ganz schön lange.

3. Über die Politik hab ich schon lange nicht mehr gelacht.

4. Meine Mutter liebt Kalligraphie.

5. Man merkt es ist noch nicht richtig Sommer hier, ab und zu hab ich abends immer noch kalte Füße.

6. Die erste Kürbissuppe mochte ich nicht, und ich mag sie immer noch nicht.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen netten Abend beim Italiener, morgen habe ich geplant, den Troller im Schlamm baden und Sonntag möchte ich mal sehen, was uns einfällt!

Quelle: scrapimpulse – Scrapbooking, Reisen, Lifestyle

Freitags-Füller

Freitags-Fueller
1. Warum werde ich nicht im August 2019 nach Deutschland fliegen? Tja, das ist die Frage, nicht? ;o).

2. Es ist ja toll, wenns hier in Deutschland endlich regnet, aber es muss die nächsten Tage ja nicht so bleiben.

3. Es ist bei weitem kühler in Deutschlands als in Brasilien, wenns regnet.

4. Ich habe kürzlich genial leckeres Süsses bei A..i entdeckt.

5. Ich mag gerne Tatort am Sonntag sehen.

6. Leere Marmeladengläser sind Sachen die ich gerne horte.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Fernsehabend mit Mama, morgen habe ich geplant, Reneclauden zu ernten und Sonntag möchte ich die verarbeiten!

Quelle: scrapimpulse – Scrapbooking, Reisen, Lifestyle

Texas 4. Tag Sonntag, 01.04.2018: San Antonio – Old Town

Am westlichen Ende des Riverwalks kommen wir also wieder auf Normallevel der Stadt. Wir überqueren den River auf dem Kallison Walk, einem kleinen Steg und stehen vor dem Courthouse, einem auffälligen, in rotem Backstein errichteten Gebäude.

Schräg gegenüber liegt die San Fernando Kathedrale, an deren Mauern jedes Wochenende eine Lasershow projeziert wird. Die richtigen Tage haben wir erwischt, aber das ganze findet logischerweise erst statt, wenn es dunkel ist.

 Wir gehen jetzt weiter entlang der „Dolorosa“ Strasse zum Historic Market Square, wo ein mexikanischer Markt stattfindet. Es ist nun bereits 16 Uhr (Sonntag) und die Markthalle hat geschlossen, nur auf der Straße ist immer noch die Hölle los.

Gegenüber ist eine Wells Fargo Bank, wo wir nun wirklich unsere Bargeldbestände aufstocken. Diesmal haben wir auch die richtige Karte dabei!

Die Lasershow wollen wir jetzt zumindest nicht abwarten, wir sind mittlerweile ziemlich müde und entscheiden uns zum Hotel zu fahren und nicht bis um 20 Uhr hier zu warten. Unterwegs fragen wir einen Polizisten, wie der nun schon sehr stockende Verkehr am Abend sein wird und er rät uns eigentlich ab, am Abend noch einmal ins Zentrum zu kommen.

Die knappe Meile zurück zum Parkplatz laufen wir jetzt nicht mehr den Riverwalk entlang, sondern über die Commerce Street durch das alte Zentrum. Es ist etwas heruntergekommen, aber man merkt an vielen Stellen, dass hier das „wahre“ Leben stattfindet.

Ob in diesem Chinarestaurant nur wegen Ostern zu ist oder für immer, das ist die Frage.

Vieles ist geschlossen, wir fragen uns ob permanent, ob ab Montag hier wieder das Leben pulsiert. An diesem Imbissstand herrscht jedenfalls auch heute grosser Andrang!

Wir überqueren noch einmal den Riverwalk und werfen einen Blick nach unten. Klar, dass gerade wieder ein Bötchen vorbeifährt.

Zurück im Hotel kommen wir gerade richtig zur Happy Hour. Es gibt Drinks, Bier und Snacks auf Kosten des Hauses. Wir holen uns Bud light und Goose IPA, sowie Doritos und Salsa und sichten unsere Fotos und den Reiseführer. Da wir beide ein paar Bierchen trinken, wollen wir sowieso nicht mehr ins Zentrum fahren.

Abendessen kann man durch Doritos auch substituieren also gehen wir danach aufs Zimmer und sehen noch eine Runde US Fernsehen.

Wir sind froh, dass wir morgen aus der Sadt kommen und uns auf machen zum ersten Park dieses Urlaubs. Aber dazu müssen wir wieder Meilen machen, auch wenn wir vor dem Big Bend Nationalpark noch einen Übernachtung eingeplant haben.