Freitags-Füller

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

1. Eine Modesünde ist für mich , gibts das eigentlich, Modesünde? Oder ist nicht viel mehr das Mode, was der einzelne aus seiner Kleidung macht? .

2. Die Flut-Katastrophe in Deutschland ist unglaublich, die Wettervorhersage ist nicht gut, ich hoffe es kommt nicht noch schlimmer.

3. Ich möchte gerne mal wieder Sushi essen.

4. Es ist nichts unter meinem Bett.

5. Das Problem , dass die Impfdosen nicht rechtzeitig in die Impfzentren kommen hier in Brasilien, lässt mich um meine zweite Dosis bangen.

6. Erzählt mir doch mal den Witz der Woche.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Physiotherapie, morgen habe ich geplant, mit Freunden nett zum Abendessen treffen und plaudern und Sonntag möchte ich weiter an meinem Bild arbeiten und meine Reise vorbereiten!

Quelle: scrapimpulse – Scrapbooking, Reisen, Lifestyle

RS-u gestürzter Apfelkuchen mit Nusskaramel

Mhhh, ich sags euch, ich hab grad einen sooo leckeren Apfelkuchen gemacht. Auch wenn ich dachte es wird nix – könnt ihr euch vorstellen, dass es in der Küche so kalt war, dass sich Zucker-Butter-Masse nicht mit dem Ei verbunden haben? Ich musste den Teig per Hand im warmen Wasserbad aufschlagen. Wir hatten 17 Grad!!
Das Rezept liegt auch schon ewig auf meinem Rezeptstapel. Es kommt von einer Rosenmehl Rezeptkarte.

Lauwarm mit Schlagsahne – lecker!

Ihr braucht eine geschlossene Backform, Springform ist problematisch, da der Saft der Äpfel und der Karamel, der sich mit dem Zucker daraus bildet, raustropft. (Info für mich: Rosettenform)

Teig:
150g weiche Butter
50g Zucker
1 Prise Salz
1/2 Bio-Zitrone (Schalenabrieb)
4 Eier
250g Mehl
1 Päckchen Backpulver
5 EL Milch

Belag:
100-150g gehackte Nüsse (bei mir Cashew und Haselnuss), soviel, dass der Boden der Form gut bedeckt ist.
100g Zucker
50g zerlassene Butter
3-4 mittelgroße Äpfel
Saft einer halben Zitrone

Die Backform (Ø 26 cm) mit Backpapier auslegen, den Rand fetten (ach ja, hatte ich vergessen, ging trotzdem, ich fahr den Rand sowieso immer zum Lösen mit einem Plastikspatel entlang vor dem Stürzen.) Der Kuchen wird auch nicht sehr hoch.

Nüsse in der Form verteilen, mit Zucker bestreuen und mit zerlassener Butter beträufeln. Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien, in Schnitze schneiden. Mit dem Zitronensaft vermischen und auf den Nüssen verteilen.

Für den Teig Butter und Zucker schaumig rühren. Salz und Zitronenschale zugeben, nach und nach die Eier unterrühren. Zuerst Mehl mit Backpulver, dann die Milch unterrühren. Den Teig auf den Äpfeln glatt streichen.

180 C Grad, 40 – 45 Minuten

In der Form ca. 5 Minuten abkühlen lassen, dann auf eine Kuchenplatte stürzen. Nicht zu lange abkühlen lassen, da sonst der Karamel fest wird und kleben bleibt.

Und dann schnell geniessen – lauwarm wirklich super! … mit Vanilleeis?! Sahne sowieso! ;o) Auf jeden Fall RS-w!

Freitags-Füller

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

1. Dieses Jahr Sommerferien , mal sehen was da klappt.

2. Käse kommt bei mir nicht ins Runde sondern ins Eckige…

3. Was die Regierung hier zum Thema Covid geritten hat ist mir ein Rätsel. .

4. Die Bonuskarte für …gibts hier nicht

5. Man hat mir erzählt, dass man ein Schmerzgedächtnis entwickelt, das nicht so einfach wieder ausgeschaltet werden kann...

6. Ich bin stolz , dass ich mich laut Orthopäden um 80% verbessert habe, mit all der harten Arbeit, die ich da rein stecke.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen netten Abend vorm Fernseher, hier ist abends wieder alles zu momentan, morgen habe ich geplant, mal wieder an meinem Bild weiter zu arbeiten und Sonntag möchte ich vielleicht Brot backen und Formel 1 kucken!

Quelle: scrapimpulse – Scrapbooking, Reisen, Lifestyle