Maracujakuchen schnell und lecker!

Heute einen superschnellen Kuchen aus lecker frischen Maracujas aus meinem Garten.
Das Rezept stammt aus einer alten brasilianischen Rezeptzeitschrift, leider fehlt mir der genaue Name, da ich es vor Jahren ausgeschnitten habe und keinerlei Angaben mehr dazu finde.

Da ich viele, viele Maracujas fast alle Jahre habe und dieses Rezept super schnell geht, ist es mittlerweile mein Maracuja-Verbrauchs-Kuchen, den ich schon super oft gemacht habe.

Maracujakuchen

Maracujafruchtfleisch mit Kernen bis zu 3 mittlere
160 ml Öl
160 ml Milch
4-5 Eier
300 bis 500 g Zucker (ich nehm meistens nur 300g)
350 g Mehl
1 EL Backpulver oder etw. mehr

Guss:

Saft von einer Maracuja – ohne Kerne, durch ein Sieb gestrichen
Puderzucker und ev. etwas Wasser (das ist abhängig von der Saftmenge)

Zubereitung:

Alles ausser Mehl und Backpulver in den Standmixer und gut durch mixen, bis die Kerne gut zerhackt sind und alles eine homogene Masse gibt.

Mehl und Backpulver mischen und mit Spatel unterheben.

In gefetteter Kastenform (Info an mich: Brotbackform oder normale Kastenform und eine kleine Form dazu – wird sehr viel Teig)

180 C und 45 bis 55 min. backen – Stäbchenprobe!

Aus Form nehmen und dann ev. noch warm mit Puderzuckerguss überziehen.

 

Zimtschnecken-Kuchen

Ich habs ja nicht so mit Weihnachtsplätzchen backen, das ist mir zu stressig. Aber Zimtschnecken fällt ja beinah in diese Kategorie, und wenn es auch noch ein einfacher Kuchen, statt dem Hefeteiggerolle ist, um so besser! Bei Cahama hab ich dieses tolle Rezept gefunden. Schnell und lecker!

Zimtschnecken-Kuchen

Füllung:

60 g Butter
65 g Demerara Zucker
10 g gem. Zimt
10 g Mehl

Teig:

4 Eier
150 g Zucker
180 ml Öl
200 g Joghurt
1/4 TL Salz
400 g Mehl
3 TL Backpulver

Glasur:

120 g Puderzucker
3-4 EL Joghurt
1/4 TL Zitronenschale
40 g Walnüsse

Füllung: Butter schmelzen, Zucker, Zimt und Mehl unterrühren

Teig: Eier und Zucker schaumig rühren.
Joghurt, Öl und Salz verrühren und unterheben.
Mehl und Backpulver unterheben.

Teig in gefettete Form (grosse K.-Form 25x30cm) füllen.
Füllung Löffelweise darauf verteilen und mit Löffelstiel kreisförmig in den Teig ziehen.

180 Grad, 25 Minuten backen

Kuchen etwas abkühlen lassen, mit Glasur bestreichen und mit gehackten Wahlnüssen bestreuen.

Glasur: Walnüsse hacken. Puderzucker und Zitronenschalenabrieb verrühren und nach und nach soviel Joghurt hinzu geben, dass eine zähflüssige Glasur entsteht.

RS-u Polnischer Apfelkuchen

Mamas Rezeptesammlung ist legendär und als ich jetzt zu Besuch war und auf der Suche nach einem bestimmten Rezept, bin ich auf diesen polnischen Apfelkuchen gestossen. Ich habe ihn dann bei nächster Gelegenheit hier gebacken. Ein sozusagen eingeschmuggelter RS-u. Aber das Einschmuggeln hat sich definitiv gelohnt, der ist so lecker, dass er auf jeden Fall im RS-w landet. Die Baiserhaube hat die Konsistenz von Macarons, schön knusprig und bleibt auch so bis zum nächsten Tag.
Anmerkung an mich: die halbe Rezeptmenge mit 2 Eiern reicht für die grössere Backform statt dem Blech!

Teig:

200 g Butter
1 Tasse Zucker
1 P. Vanillezucker
3 Eigelb
4 EL Milch
1/2 Tasse Stärkemehl
3 Tassen Mehl
3 gestr. TL Backpulver

Belag:

500 g säuerliche Äpfel
abgeriebene Zitronenschale und Zitronensaft
1 gestr. TL Zimt
1 Msp. gem. Nelken
1 1/2 Tassen Rosinen
3 EL Rum

Guss:

3 Eiweiss
1 geh. Tasse Zucker
40 g gehackte Mandeln (Cashew)
2 P Vanillezucker

Rührteig herstellen (Zucker und Butter gut schaumig rühren! Etwas Rum von den Rosinen mit in den Teig geben), auf ein gefettetes Backblech streichen. Die Äpfel schälen und klein schneiden. Mit der Zitronenschale, etwas Saft, den Gewürzen und den in Rum eingeweichten Rosinen mischen, gleichmässig auf den Teig verteilen.

200 C Grad, 20 Minuten vorbacken.

Inzwischen Eiweiss mit Zucker sehr steif  schlagen. Mandeln und Vanillezucker unterheben. Auf den vorgebackenen Kuchen streichen und weitere 20 Minuten backen.