Kreatives Sonntagsrätsel

Mmmhhh heute wirds lecker! :o) Wie die meisten schon erkannt haben, es handelt sich um einen

Fisch

beim letzten kreativen Sonntagsrätsel. Allerdings nicht im Aquarium sondern auf dem Küchenbrett! Und daher gibt es auch gleich unter dem neuen Rätsel ein leckeres Rezept dazu.

KSR_7_k

Kreatives Sonntagsrätsel:
1-Blüten, 2-Troller, 3-Nachspeise, 4-Boot, 5-Windbeutel, 6-Fisch

Cioba auf dem Blech:

Fisch im Ganzen zubereiten, das, dachte ich immer, sei super schwer. Aber weit gefehlt, ich habe in der Süddeutschen eine Rezept gefunden, das hiess: Fisch, der sich selbst zubereitet – cool dachte ich, dat mut! Und habe dann, wie immer, das Rezept zu meinem umgearbeitet.

Den Fisch, ein Cioba, hab ich diesesmal ausgewählt, weil er so schön war, pink mit goldenen Punkten und einem dicken goldenen Streifen auf der Seite, jaja, ich weiss!! Leider war er nach dem Schuppen nicht mehr ganz so schön :o( Aber ich hatte echt ein Händchen dafür, es war so ein leckerer Fisch mit festem weissem Fleisch und wenigen Gräten, die eigentlich fast Rippen waren, so dick. Das ist jetzt einer meiner Lieblingsfische!

Und jetzt wirds echt einfach! Fisch schuppen und säubern lassen im Geschäft, zuhause nur noch kurz abbrausen. Die Haut ein paarmal bis aufs Fleisch einschneiden und den Fisch innen und aussen mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer einreiben und mit Olivenöl bepinseln. Ich habe dann ein Fischgewürz verwendet, dass ich ausprobieren wollte, aber ihr könnt einfach frische Kräuter, wie Rosmarin, Thymian, Oregano, Salbei, Petersilie, Knoblauch, was immer ihr zum Fisch mögt, verwenden und in die Bauchhöhle geben, zusammen mit etwas Zitronenscheiben (ich hab natürlich Limonen vom Garten verwendet ;o)

Gemüse wie Kartoffeln, Lauch, Karotten, Zwiebeln, Paprika, Mandioquinha, Knoblauch, Süsskartoffeln (alles Wurzelgemüse geht gut) putzen, schälen, in etwa gleich grosse Stücke schneiden, mit Salz, Pfeffer, Kräutern nach Belieben und Olivenöl gut vermischen. Das Gemüse auf ein Blech geben.

Im vorgeheizten Ofen bei 200° Grad braten.

Nach 10 Minuten dann erst den Fisch aufs Gemüse legen und alles für weitere 20 bis 25 min. garen. Die Zeit ist für einen ca. 400 g grossen Fisch berechnet – wenn er grösser ist, muss man die Bratzeit anpassen! Anstatt des Cioba könnt ihr gut Doraden verwenden oder was euch so schmeckt!

20141003_185154_k

 

Knödelauflauf

Es wird Zeit, dass es hier wiedermal ein Rezept gibt, oder?

Am Wochenende gab es bei uns einen super leckeren Knödelauflauf. Eine Kreation zwischen Auflauf und Rahmschwammerl mit Knödel…

Ich hatte noch einige Semmelknödel (Klösse für nicht Bayern! ;o) im Gefrierschrank, Übriggebliebene lassen sich nämlich hervorragend einfrieren und wieder auftauen, schmecken wie frisch gemacht! Und diese mussten endlich mal verarbeitet werden, damit wieder Platz für andere Leckereien ist.

20141201_134636_b_k

Knödelauflauf

8-10 Semmelknödel
250g Speck oder mehr, je nach Geschmack
1 Zwiebel
1/2 Stange Porree (Lauch) ha, hier wird bayrisch gesprochen!!!
300g Pilze oder mehr, wenn es jemand kräftiger haben will – ich hab Shitake und Champignons verwendet
Frühlingszwiebeln
Petersilie
1 Becher Sahne
1 Becher Sauerrahm (kann durch Sahne ersetzt werden)
ca. 1/2l Milch
Salz, Pfeffer, gem. Muskatnuss
200g Emmentaler, gerieben

Backofen vorheizen auf 200 C°.

Eingefrorene Knödel in kochendem Wasser auftauen und ca. 10 min. weiterkochen lassen, dann werden sie wieder schön locker. Noch heiss in Scheiben schneiden.
In einer Pfanne gewürfelten Speck auslassen und Zwiebelwürfel, Pilze in Scheiben und Lauchringe darin anbraten. Frühlingszwiebel kleingeschnitten dazu geben und Sahne/Sauerrahm einrühren. Das ganze mit Milch aufgiessen und köcheln lassen, bis der Lauch weich ist. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und gehackter Petersilie abschmecken. Wenn die Sosse zu dick wird, kann mit Milch weiter aufgegossen werden. Die Sosse soll flüssiger sein, damit die Knödel sie aufsaugen können.

Gefettete Auflaufform mit heissen Knödelscheiben auslegen, die Hälfte der Sosse darüber verteilen, noch eine Lage Knödelscheiben drüber und mit Rest der Sosse bedecken.
Geriebenen Emmentaler drüber und für ca. 20 min. backen. Eventuell noch 5 min. den Grill dazuschalten, damit der Käse schön knusprig wird.

Lasst es Euch schmecken!

Moqueca für 10?

Das war es nun, der Moquecakurs. Ist ja eigentlich ganz einfach aber für 10 Leute braucht man einen grossen Topf, viel von allem und auch viel Reis, gelle? :)

IMG_6194

IMG_6195

IMG_6197

IMG_6202

IMG_6207

IMG_6211

IMG_6212

IMG_6226IMG_6232

IMG_6233

Der Kochkurs war gut, kann wiederholt werden!