Moglu on the ROAD (10. Teil) – Hamburg und zweirädrige Hindernisse

Nach einer etwas längerer Pause, bedingt durch Computerausfall und sonstiger Probleme (z.B. Schreibfaulheit) will ich nun endlich den Rest der Hansetour 2013  zusammenfassen – bevor 2014 losgeht!

Unsere Hansetour war nach Bremen und Bad Zwischenahn ja noch lange nicht zu Ende. Der nächste Zwischenstopp für zwei Nächte war Hamburg. Was uns keiner sagte, dass genau an diesem Tag, dem 25.08. die Hamburger Cyclassics stattfanden. Das heisst für uns, die gesamte Innenstadt war gesperrt, keine Zufahrt zum Hotel war möglich, unser Navi war verwirrt und wir waren genervt! Ein grüner Freund und Helfer gab uns den Tipp, einfach das Auto stehen zu lassen und bis zum Abend zu warten, dann sei das Rennen vorbei …
Was soll man machen, wir waren zwar extrem angefressen haben aber doch das Auto im Parkhaus am Bahnhof abgestellt und uns zu Fuß auf den Weg gemacht zu unserem Hotel. Das Henri Hotel kann ich nur weiter empfehlen, es liegt super – wenn keine Cyclassics sind – hat eine tolle Lounge am Empfang und grosse Studio Zimmer!
IMG_4645

Dort haben wir uns wie bereits vorab geplant mit lieben Freunden, die mit uns zusammen einige Zeit in China verbracht hatten, getroffen. Und zu unserer Überraschung kamen auch noch andere Freunde aus früheren Brasilienzeiten mit dazu. Klein ist die Welt!
Mittagessen war in einem etwas versteckten bretonischen Restaurant direkt am Nikolai Fleet geplant. Für uns süddeutsche „Brasilianer“ ist das schon ungewohnt, wenn die zurückkommende Flut den Wasserpegel ansteigen lässt und die Restaurantterasse, die eben noch auf festem Boden stand, plötzlich anfängt zu schwimmen und zu schaukeln!IMG_4667

Wir verbrachten den ganzen Nachmittag mit Schwätzen, Erzählen und einem Spaziergang entlang der Speicherstadt. Ein toller Tag, danke dafür!

Nach einer herrlich erholsamen Nacht im Hotel – vorher mussten wir noch das Auto aus der Parkgarage holen und richtig ins Hotel einziehen, diesmal ohne Fahrradfahrende Hindernisse – machten wir uns am zweiten Tag auf, Hamburg zu erkunden. Viel zu wenig Zeit, aber genug, um einen ersten, sehr schönen Einblick zu bekommen.
Eine Doppeldecker Hopp-On,  Hop-Off Bustour ist eine hervorragende Möglichkeit, schnell einen ersten Überblick zu bekommen, austeigen und jederzeit wieder zusteigen möglich.
IMG_4684
Ein Spaziergang durch St Pauli, Gruß an Hans Albers (St Pauli ist etwas trostlos an einem Montag Vormittag)!IMG_4698

Am späten Vormittag stiegen wir um, vom Bus aus Boot und liessen uns durch Speicherstadt und Hafen schippern!
IMG_4703
IMG_4733

Und wie so oft, an diesen See-Urlaubstagen gab es lecker Matjes um die aufgebrauchten Kalorien wieder aufzutanken. Diesmal im Raustaurant „zum Brandanfang“ mit einer sehr interessanten Geschichte (dort gleich in der Nähe, beim Zigarrenmacher soll 1842 der grosse Hamburger Brand ausgebrochen sein) und einer noch interessanteren Speisekarte:
IMG_4763
Damit nähert sich die Reise ihrem Ende – aber noch nicht ganz: Eine Station haben wir noch!

 

2 Gedanken zu „Moglu on the ROAD (10. Teil) – Hamburg und zweirädrige Hindernisse

  1. oh man ich bekomme fernweh wenn ich deine bilder sehe!
    aber nicht mehr lange ich bin endlich zu hause angekommen…. wir ziehen nämlich hoffentlich ganz bald in die richtung :)

  2. Hallo Danny,
    na dann wünsche ich Dir einen guten Umzug! Ja, Hamburg hat uns auch sehr gut gefallen, vor allem da es so schön sonnig war.

Kommentare sind geschlossen.