Moglu und Trolleira on tour – quer durch Brasilien

Wir sind unterwegs – seit Samstag und es regnet – endlich!! :-)  Naja, es sollte zuhause regnen, unterwegs muss es jetzt nicht unbedingt sein…

Moglu nennt unsere Tour: Chapadas und Praias, was es so ziemlich umschreibt. Wir werden über 4000 km fahren im Landesinneren auf Hochebenen und an der Küste entlang vorbei an vielen Stränden.

Die erste Station ist Brasilia, die wir vorgestern erreicht haben. Eine Stadt, von der ich schon begeistert bin, seit ich in der Schule darüber gelernt habe. Was soll ich sagen, die Stadt ist sehr interessant, hat mich teilweise überrascht, teilweise entäuscht und teilweise meine Erwartungen erfüllt.

Vieles hab ich mir grösser, grossartiger vorgestellt. Aber da ich in Belo Horizonte mit Niemayers Architektur schon Bekanntschaft gemacht habe und daher die Dimensionen nicht mehr erwartet habe, die ich mir vorgestellt habe, hielt sich die Erwartung hier in Grenzen.  Wir hatten das Problem, dass Montags praktisch alles zu ist und wir aus Reiseorganisatorischen Gründen diesen Tag in Brasilia sein mussten. Trotzdem haben wir viel gesehen. Die Stadt ist super grosszügig angelegt, viel Grün überall, breite Strassen, intelligent organisiert. Heisst, übersieht man die erste Abfahrt, dann auch gleich noch die zweite Abfahrt, gibt es tatsächlich noch eine dritte Möglichkeit ohne, dass man einen ewig grossen Umweg fahren muss. 3 parallele Autobahnen durch die Stadt!

Durch die Fussball-WM sind viele öffentliche Gebäude, Plätze etc. renoviert und hergerichtet, was man von vielen privaten Gebäuden und vor allem den „Sammelgebäuden“ von Geschäften und Restaurants nicht sagen kann, die sehen dann wirklich heruntergekommen aus, auch wenn das sich darin befindliche Geschäft oder Restaurant neu ist. Die Weihnachtsbeleuchtung war durchgehend der Architektonik angepasst und auch Niemayers Schlichtheit – was hier in Brasilien wirklich was heisst!

Ohne Auto ist man als Besucher aufgeschmissen, alles ist wirklich weit auseinander. Da wir ja mit dem Trolli unterwegs waren, kein Problem für uns. Wenn auch alles sehr gewöhnungsbedürftig angeordnet ist. Die Strassenführung und die Unterteilung in Sektoren, Regionen, Himmelsrichtungen und alles in Abkürzungen wie z.B. SHSQ102 – sowas wie Sektor Hotelerie Süden Quadrant 102. Was es nicht einfacher macht, das gleiche gibt es für Norden. Strassenhinweisschilder wie z.B. Asa L4 Norte – Flügel L4 Norden. Was für ein Glück, dass wir Waze im Handy haben. Was allerdings ein Problem ist, Parkplätze finden. Allerdings hat Moglu eine Theorie – Staatsbeamte sind nur Di bis Do in Brasilia, Fr bis Mo ist daher mehr Platz :-)

Hier nun ein paar Fotos von Beginn der Reise:

f6848832_k f6891904_k f6935424_k f6972544_k  f7395648_k

f7043840_kk f7540352_k f7580608_k IMG_2761_kk
IMG_2841_k IMG_2863_k IMG_2884_k IMG_6560_k

Ein Gedanke zu „Moglu und Trolleira on tour – quer durch Brasilien

Kommentare sind geschlossen.