Moglu on the ROAD: Chapadas + Praias (2. Teil)

Sonntag, 14.12.2014

Verschlafen! Um 7:30 wachen wir auf, duschen, packen und ab in den Frühstücksraum. Wir haben heute wieder rund 420 km vor uns bis Brasilia.

Das Frühstücksbuffet ist klasse, wie eigentlich immer in brasilianischen Hotels mit frischen Früchten wie Ananas und Papaya, Wurst, Käse und Brot, Kaffee und Säften.

Um 9:00 Uhr sind wir wieder auf der Autobahn, die hinter Uberlandia etwas schlechter wird, aber nach wie vor relativ gut zu fahren ist. Ein Tukan fliegt direkt über unser Auto, leider zu schnell, um ihn zu fotografieren. Regen und Sonne wechseln sich ab und als wir den Bundesstaat Goias erreichen, wird aus der Autobahn eine normale Überlandstrasse.
014_IMG_6349

016_IMG_6377

017_IMG_6383
Wir tanken den Troller voll und essen auch gleich was zu Mittag.

Etwa 100 km vor Brasilia liegt die Stadt Cristalina, wir sind mittlerweile im Bundesstaat Goias und wir machen einen Stop. Wie der Name Cristalina andeutet, so ist diese Stadt berühmt als Produktions- und Handeszentrum für Edel und Halbedelsteine. Im Geschäft „Centro Mundial dos Cristais“ (Weltzentrum der Kristalle) sehen wir uns das Ganze dann auch einmal an – ich finde es furchtbar kitschig. Wir kommen also wieder aus dem Geschäft ohne Einkauf, gut gegangen.018_IMG_1618

021_IMG_1620

Weiter geht es nun in Richtung Brasilia.Die Strassenführung ist etwas konfus, aber unser Navi behält den Durchblick so dass wir bald das vorreservierte Bonaparte Bluepoint Hotel erreichen und einchecken. Wir befinden uns nun auch nicht mehr im Bundesstat Goias, sondern im Distrito Federal Do Brasil.

023_IMG_1635

024_IMG_6408Schlafzimmer – wir hatte 2 Zimmer mit separater Küche

026_IMG_6411
Blick aus dem Schlafzimmer

Brasilia, die Hauptstadt Brasiliens, über die wir damals im Erdkundeunterricht gelernt hatten, und die wir nun nach 15 Jahren Brasilien zum ersten Mal besuchen. Eigentlich eine Schande, aber andererseits, von den Brasilianern, die wir kennen, waren die meisten noch nie hier. Brasilia ist die dritte Hauptstadt Brasiliens. Die erste Hauptstadt war Salvador de Bahia (1549 – 1763), anschliessend Rio de Janeiro von 1763 – 1960 und eben seit 1960 Brasilia. Bekannt und berühmt wurde die Stadt vor allem durch ihre Lage, im geografischen Zentrum Brasiliens, damals weitab jeder Zivilisation. Darüber hinaus bekannt ist Brasilia auch durch die einzigartige Architektur: Oscar Niemeyer war damals Chef des staatlichen Bauamts und entwarf alle öffentlichen Gebäude und diese sind der Hauptgrund, warum wir hier sind:

Die sogenannte Monumentalachse führ von Fernsehturm bis zum Platz der drei Gewalten (Praça dos três Poderes), dort liegt das Parlament, der Präsidentenpalast und der oberste Gerichtshof. Ein paar Stunden bleiben uns noch, so machen wir uns gleich auf den Weg:
027_IMG_1647
Der oberste Gerichtshof

028_IMG_1669
Vor dem Parlament

029_IMG_1686
Die Kathedrale von Brasilia

Den Abend verbringen wir in einer Kneipe im „Pontão do Lago Sul“ , einem Tipp unseres deutschen Hotelportiers, den die Liebe nach Brasilia verschlagen hat. Der „Pontão“ ist ein neu erstellter Freizeitpark, mit Restaurants, Bars, Spazierwegen am See entlang und – Weihnachten steht vor der Tür – einem weihnachtlichen Ambiente.
030_IMG_1704

So lassen wir den Dezemberabend bei um die 30 Grad und in kurzer Hose und T-Shirt weihnachtlich ausklingen.

Ein Gedanke zu „Moglu on the ROAD: Chapadas + Praias (2. Teil)

Kommentare sind geschlossen.