Moglu on the ROAD: Chapadas + Praias (9. Teil)

Sonntag, 21.12.2015

Nach einem leckeren Frühstück geht es auf Abenteuersuche. Ein schweizer Guide gibt uns Tipps, auch die Pousadachefin, die so begeistert ist, dass wir sie kaum stoppen können. Wir fahren zum Tanken und befreien die Troller erstmal vom Schlamm der letzten Tage. Dann geht es auf zur Grotte „Lapa Doce“ die wir in Gesellschaft eines pausenlos plappernden Mädchens und ihrer Eltern erkunden. Tief geht es nach unten, dann durch die Höhle und am Ende sehr steil wieder hinauf ans Tageslicht.

IMG_7132

IMG_1986

IMG_7163

IMG_7170

Eine Höhle ohne künstliches Licht, was den Besuch einzigartig macht, die Formationen sind interessant, aber nichts besonderes. Tropfsteinhöhlen sind immer wieder nett, haben wir so oder so ähnlich aber halt bereits in Deutschland, USA, China und und und gesehen.

Nun geht es weiter zum Fluss Pratinha, wegen Regen ist das ansonsten glasklare Wasser ziemlich trüb und auch die Gruta Azul (blaue Grotte) eher braun als blau.

Auf Erdstrassen geht es nun weiter zum Morro de Camelo (Kamelfelsen) und eigentlich von dort zum bekannten Fels „Pai Inacio“ (Vater Ignaz :)), unsere Offroadabkürzung führt uns aber nicht dorthin. Also Umkehren und zurück. Den Aufstieg zum Pai Inacio schaffen wir gerade noch vor Sonnenuntergang und erleben eine tolle Aussicht.

IMG_7203

IMG_7209

IMG_7211

IMG_7213

IMG_7220

IMG_7222

IMG_7224

Geschafft und müde fahren wir zurück zur Pousada, dann in ins Zentrum von Lencois wo wir den Abend mit ein paar Bierchen und Carne do Sol ausklingen lassen.