Moglu on the ROAD (13. Teil)

Donnerstag, 25.12.2014

Früh morgens wache ich auf und muss nur kurz über die Strasse gehen, um zum Strand zu kommen. Um 7 Uhr morgens ist es noch total einsam, nicht einmal die Leute die den Strand aufräumen waren da.

K201_IMG_7654

K202_IMG_7656

K203_IMG_7658

K204_IMG_2118

Die Sonne blickt schon durch die WolkenK205_IMG_7659

Itacaré von einer Landzunge aus gesehen.K206_IMG_7670

Es ist mittlerweile 11 Uhr und der Eisverkäufer findet bereits KundenK207_IMG_2125

Der Strand füllt sich auch bereits
K208_IMG_2128

Ganz typisch für brasilianische Strände: Die fliegenden Händler, die unter anderem auch Essen verkaufen. Kein Problem mit den Strandbarbesitzern, man kauft Bier in der Strandbar und wie hier zum Beispiel Käse beim fliegenden Händler.
In einem kleinen Eimer hat er glühende Kohle und bei Bedarf grillt er die Käsestangen am Spiess, bis der Käse innen warm und aussen knusprig ist!

K209_IMG_7674

Bei diesem Kollegen gibt es gegrillte Fleischspiesse.

K210_IMG_2135

Von einer Arbeitskollegin bekam ich noch über Facebook einen last-minute-online-Tipp: Wenn Ihr in Itacaré seid müsst ihr unbedingt in der Cabana Ariramba die Camarao no Coco (Shrimp in der Kokusnuss) probieren und das haben wir dann auch gemacht: Einmal Shrimp in der Kokusnuss, die zweite Portion sind Shrimp im Kürbis (Camarao na Moranga).

K211_IMG_2140

Über die Strasse geht es zurück zu unserer Pousada
K212_IMG_7660

K213_IMG_7683

Abend ziehen wir noch einmal los, um die Innenstadt von Itacaré kennenzulernen. Eine typische brasilianische Strandstadt mit vielen Bars und Kneipen.

K214_IMG_2154

K215_IMG_2155

Caipibar am Strassenrand:K2016_IMG_2160

Das war es dann auch schon mit Itacare, am nächsten Morgen geht es schon wieder weiter, in Richtung Süden diesmal, wir nähern uns wieder Sao Paulo, haben aber noch eine Woche, um dort anzukommen.