Moglu reist ins Pantanal (3. Teil)

25.03.2016

Nach zwei Nächten in der sehr schönen Pousada Rio Claro geht es nun weiter zu unserer zweiten Unterkunft, eigentlich geht es ja schon wieder ein Stück zurück, die Pousada Piuval liegt ca 25 km auf der Tanspantaneira in Richtung Poconé.

DSC02963
Ein mittlerweile gewohntes Bild, Tuiuius in der Wiese neben der Strasse.

DSC02980
Pool der Pousada Piuval mit tollem Bilck in die Weiten des Pantanal

DSC02982
Museumsstück oder noch im Einsatz?

DSC03005
Der Blick von der Terasse ins Pantanal

Der heutige Ankunftstag war etwas schlecht organisiert. Es war wohl ein Ausflug geplant, aber die Pousada hatte das verschlampt oder was auch immer.

So unternehmen wir einen Spaziergang, sitzen viel herum, liegen in der Hängematte und machen erst am Nachmittag noch einen Bootsausflug auf dem See, an dem die Pousada Piuval liegt, zu einer nahegelegenen Insel mit Aussichtsturm.

DSC03019
Achtung Alligator auf der Strasse.

DSC03026
Unser Transport zur Bootsanlegestelle

DSC03031
Am Bootssteg

DSC03037
Auf „hoher See“

DSC03050
Von der Anlegestelle führt dieser schmale lange Weg über den Sumpf zur Insel

DSC03064
Aussichtsturm der Insel

26.03.2016

Am zweiten Tag in der Pousada Piuval legen wir wieder mit einem Spaziergang los. Diesmal geht es in ein nahegelegenes Wäldchen mit extremer Ameisendichte. Das sehen wir nicht auf den Bildern, juckt aber noch heute, wenn ich nur dran denke ;).

Gleich zu Beginn der Wanderung entdecke ich ein eigenartiges Tier am Wegesrand, halb im Wasser liegend. Kein Alligator aber zu gross für einen Leguan. Es ist eine Vibora (Drachenechse),

DSC03098
Vibora (Drachenechse)

DSC03100
Vibora

Die Pflanzen wachsen in allen möglichen Arten und Formen.

DSC03105

DSC03117
Ein Gruppe Aras bewacht das Nest

DSC03123
Ein Spinnenweibchen, und wenn man genau hinsieht, kann man darüber auch das kleinere Männchen entdecken.

DSC03129
Wieder auf einem Aussichtsturm

DSC03137
Der Wald ist voller Äffchen, hier sind zwei junge Äffchen beim Spielen. Sie lassen sich von uns nicht stören.

DSC03139
Diese Feigenart hat wohl irgendwann einen anderen Baum erwürgt, bis dieser dann abgestorben ist und nur noch die Feige überblieb.

Am Nachmittag machen wir nochmal eine Ausfahrt. Am Vortag wurden zwei Jaguare in der Nähe der Pousada gesehen. Wir suchen und locken … aber leider liess sich keiner von ihnen blicken.

DSC03146
Unser Guide beim Jaguarlockruf …:)

 

To be continued …