Rezeptstapel – ungekocht! – Apfelgulasch

Na, habt ihr das auch? Einen Rezeptestapel, der höher ist als das Empire State Building? So hoch, dass ihr den bis ans Ende eurer Tag nicht abkochen könnt?

Ahhh ja, ich hab den auch! Ich liebe Rezepte suchen und lesen, und dann aufzuheben, weil, hört sich so lecker an und das mache ich dann bald…. bald ist dann Jahre später… ach ja!

Na, Corona bringt auch Kreativität und daher hab ich angefangen meine Rezepte zu durchforsten, auszumisten und den RSU – Rezeptstapel – ungekocht! – auf ein Minimum zu reduzieren. Dann hab ich mir vorgenommen, daraus regelmässig was zu kochen und das Ergebnis hier zu posten. Ob das Rezept dann auf den RSW – Rezeptstapel – wiederkochen! – oder in den Papierkorb kommt, man darf gespannt sein.

Den Anfang macht das Apfelgulasch. Eine Rezeptkarte aus einem Supermarkt.

Das Gulasch schmeckte ganz gut, vor allem die Sosse fand ich lecker. Die Äpfel waren zuviel, die würde ich auf ein minimum reduzieren nächstesmal.

Apfelgulasch

600 g Rindergulasch
1 Lorbeerblatt
1 Knoblauchzehe fein gewürfelt
Brühwürfel und 3/8 l Wasser oder Brühe
250 g Zwiebeln achteln
250 g Möhren in Stücke
500 g Äpfel würfeln (ich würde max. 1 bis 2 Äpfel nehmen)
Majoran
1 EL Honig
1/8 l Sahne
1 EL Mehl

Fleischwürfel in Öl anbraten, ev. die Zwiebel schon mitbraten oder wenn man sie eher bissfest mag, später dazu tun. Loorbeerblatt, Knoblauchzehe und Brühwürfel zugeben, pfeffern und salzen. mit 3/8 l Wasser aufgiessen.
60 min. zugedeckt schmoren lassen.
Die Möhren und ev. auch erst jetzt die Zwiebel zugeben.
Weitere 30 min. garen lassen. Nach 20 min. die ungeschälten Apfelwürfel zugeben.

Mit Majoran und Honig abschmecken. Mehl in Sahne verrühren und damit die Sosse binden. Dazu passen Salzkartoffeln oder Brot.

Also, was soll ich sagen, die Sosse war so lecker, dass es das Rezept auf den RSW schafft.

 

 

 

2 Gedanken zu „Rezeptstapel – ungekocht! – Apfelgulasch

  1. Den Rezeptestapel endlich einmal abzubauen ist echt eine SEHR gute Idee!!!!
    An ein Apfelgulasch hätte ich mich nicht heran getraut…. aber gut… das Birnenrisotto hat ja auch sehr lecker geschmeckt… also warum nicht?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.