RS-u Mandeltorte mit genialer Füllungsrettung

Ja also, was soll ich sagen, momentan hab ich nicht soviel Glück beim Kuchen backen… Oder ich experimentiere zuviel?? Diesesmal war es die Füllung.

Ich hatte bei Zimt, Zucker und Liebe diese schwedische Mandeltorte gesehen und sofort gedacht, die Füllung muss mit gezuckerter Kondensmilch – leite condensado – und Kaffee.

Also, Eiweiss war noch im Gefrierschrank, nix wie los! Der Teig wurde soviel, dass es ein Backblech voll wurde, die Idee war, die Teigplatte zu halbieren und übereinander zu stapeln – viel einfacher als zweimal eine Springform zu backen, wie im Originalrezept. Das Desaster kam mit der Creme, die viel zu flüssig war, als dass sie irgendwie zum Füllen gebraucht werden hätte können. Doch dann schlug mein Genie zu und ich hab eine super leckere Füllung entwickelt, die frischer und leichter als irgendeine Buttercreme ist und mindestens genau so gut schmeckt.

 

Mandeltorte mit Kaffeefüllung

7 sauber getrennte Eiweiß
1 Prise Salz
150g Zucker
275g gemahlene Mandeln

75g gehobelte Mandeln (ich hatte sie ohne gemacht, da ich keine mehr hatte, aber würden die Torte knuspriger machen)
Puderzucker

Die getrennten Eiweiss mit einer Prise Salz gut steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen. Ist die Masse schön steif, zunächst nur ein Drittel der gemahlenen Mandeln unterheben und dann den Rest.

Den Teig aufs gefettete ev. mit Backpapier ausgelegte Backblech und glatt streichen, ev. gehobelte, geröstete Mandeln auf eine Hälfte streuen.

Bei vorgeheizten 175 C ca. 25 Minuten backen.

Abkühlen lassen, in der Mitte halbieren, eine Hälfte mit der Creme bestreichen und dann die zweite Hälfte mit den gehobelten Mandeln drauflegen. Oder, wenn man die gehobelten Mandeln nicht mit backen will, einen Teil der Creme auf die oberste Teigplatte streichen und mit den gerösteten Mandeln bestreuen. Im Kühlschrank fest werden lassen und mit Puderzucker bestreut servieren.

Kaffeefüllung – ganz unten dann die geniale Kaffeecremefüllung

1 Packung Frischkäse
3 EL Butter
200 g Quark
1 Becher Schlagsahne
2 Päckchen Sahnesteif
1 EL Pulverkaffee in der Sahne aufgelöst oder in etwas Wasser oder sehr starker Espresso
gezuckerte Kondensmilch – leite condensado

Mein Desaster fing so an:
Frischkäse schaumig geschlagen, Butter schaumig eingerührt. Dann die ganze Dose gezuckerte Kondensmilch und den Kaffee dazu gekippt und schon war das ganze flüssig… nicht mehr als Füllung zu gebrauchen.

Dann kam ich auf die Idee, das ganze irgendwie anzudicken…

Quark mit etwas! von der Creme verrühren, Sahne mit Sahnesteif gut steif schlagen und den Kuchen damit füllen. Ab in den Kühlschrank und fest werden lassen.

Den Rest der Kaffee-Creme hab ich als Sosse dazu serviert – mhhh, war auch lecker!

Also, hier das abgewandelte geniale Kaffeecremefüllungsrezept, dass dann auch fest wird und nicht als Sosse verwendet werden muss:

Frischkäse sehr schaumig schlagen, Butter schaumig unterrühren, Quark unterheben und alles mit soviel gezuckerter Kondensmilch – leite condensado – verrühren, dass es noch schön fest ist. Kaffee mit etwas Wasser auflösen, grad soviel, dass er sich löst, und unterrühren.Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter die Creme heben.

Damit den Kuchen füllen und ev. oben auf streichen. In den Kühlschrank und fest werden lassen. Schmeckt super lecker! Und kommt so definitiv auf den RS-w Stapel