K wie Kühlschrankmüsli

oder Overnight Oats, wie sie gerade durchs Internet geistern.

Für Frau Waldspechts kulinarisches ABC-Projekt hab ich heut ausnahmsweise zwei Fotos, da ich mich nicht entscheiden konnte, welches mir besser gefällt. Ich hab die paar Sonnenstrahlen ausgenutzt, die wir während der letzten Regentage hatten, um die Fotos zu machen.

Was sind nun Overnight Oats oder ein Kühlschrankmüsli? Definitiv eine leckere Sache! Ich bin bei Salz, Pfeffer, Kokosnuss drüber gestolpert und gleich infiziert worden. Man nehme Haferflocken, Joghurt und alles was man dazu Leckeres in Kühlschrank und Speisekammer findet, mische es und stelle es über Nacht in den Kühlschrank – am nächsten Morgen: voila – ein leckeres Frühstück ohne Arbeit!
K_abc_2013K_abc_2013_2

Im Internet findet man unzählige Variationen dazu. Meine Version enthält nix super gesundes und modernes, wie Chia-Samen oder Sojamilch etc. Ich mach das so:

Basisrezept:

3-4 EL Haferflocken (nicht unbedingt die Instant, sonst wird es tatsächlich mehr Brei als Müsli)
1 Becher Joghurt
Ein Schuss Flüssigkeit in Form von Saft, Milch, Wasser, Sahne etc.
1 Prise Salz

Und nun zu den leckermachenden Zutaten:

Version 1:
Apfelmus
Zimt
Rosinen
Haselnusskrokant oder gehackte Haselnüssen (erst kurz vor dem Servieren dazugeben, damit sie schön krokant bleiben)

Version 2:
Zitronensaft
Erdbeeren
1-2 EL Quark
etw. Zucker

Version 3:
gefrorene Heidelbeeren (alles an gefrorenen Früchten geht gut)
Bananen
1 EL Kaba

Version 4:
1-2 EL Nutella
Rosinen
gehackte Walnüsse
Schokostreusel

Weitere Leckereien, die ich mir gut vorstellen kann:
Honig, Himbeeren, Leinsamen, Mango, Papaya, Mandelblättchen, Lebkuchengewürz, Kirschen, geröstete Kokosraspeln, Marmelade und passende frische Früchte, Kokosnussmilch, Ananas, Raspelschokolade, gezuckerte Kondensmilch, doce de leite…

…hm, vielleicht sollte ich mal eine pikanten Variation probieren: Quark, Tomaten, Paprika, Karotten, Zwiebeln, Kräuter??

Man gibt das ganze am Besten in ein schönes Marmeladenglas, das lässt sich gut verschliessen und sieht auch noch nett aus.

Übrigens, das ganze ersetzt eine komplette Mahlzeit! Die Kalorien variieren natürlich je nach Zutaten aber allein das Müsli und der Joghurt sind schon um die 300 Kalorien. Super geeignet, wenn es schnell gehen soll fürs Frühstück oder Mittagessen, zum Mitnehmen ins Büro oder zum Wandern – the sky is the limit ;o)

14 Gedanken zu „K wie Kühlschrankmüsli

  1. Deine Müslianregungen tönen verführerisch. Aber leider sind Haferflocken nicht glutenfrei, und ob das mit meinen Müsliflocken funktioniert? Ich glaube, dass das sehr pampig werden würde. Dir wünsche ich jedenfalls guten Appetit.
    Herzlich, do

  2. @Do: vielen Dank! Ach, probiers doch einfach mal mit Deinen Flocken. Mehr als eine Portion etwas pampig werden kann es ja nicht! Und das ganze ist unglaublich schnell gemacht und praktisch.

  3. Das sieht appetitlich aus, aber nicht zum Frühstück, eher als Zwischenmahlzeit.

    Dir noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße, Anke

  4. Was für eine leckere Idee…..ob das wohl auch mit geschrotetem Hafer funktioniert? Das wäre ja eine gute Kombi mit meinen Smoothies, da könnten sich beide die Früchte teilen…..

    Liebe Grüße
    Silberweide

    • Einfach ausprobieren, mehr als eine Portion, die nicht schmeckt kann ja nicht passieren!
      Liebe Grüsse

  5. Yep, wenn man es morgends eilig hat, ist das eine prima Idee. Ausserdem ist es leichter verdaulich, aber dafür auch nicht so knackig. Wenn man es knackiger mag, muss man die Flakes erst morgends drüberstreuen, oder mit Nüssen usw. pimpen…
    Ich bereite mein Müsli immer frisch zu, da ich meistens Zeit habe. Und labe mich auch an den verschiedensten Zutaten, die immer neu gemischt, und je nach Jahreszeit mit frischem Obst gekrönt werden, liebe Grüsse Kalle

    • Stimmt, ist wirklich leichter verdaulich und die crunchy Sachen einfach rein tun, wenn man es isst, ist ja auch keine Arbeit!
      Frühmorgens bin ich einfach noch nicht wach genug, um das alles gerne zu tun. Was fertiges aus dem Kühlschrank zu nehmen ist schon eher das richtige für mich! ;-)
      Liebe Grüsse zurück!

  6. MHHHHHHHHHHH wie lecker, Deine Müslivariationen. Muss ich mal probieren.
    Danke für die Rezepte.

    Liebe Grüße
    Angelika

  7. Ich mach ja meinen Joghurt selbst und fülle die Gläser nur zur Hälfte mit der Milch. Wenn der Joghurt fertig gereift ist kommen kernige Haferflocken, Samen und klein geschnittenes Obst, Nüsse und Honig dazu. Und dann ab in den Kühlschrank. Da hat’s dann Zeit, dass die Körner und Samen aufquellen können …
    Das spart wirklich Zeit am Morgen …
    Ganz herzliche Grüße zu dir, Anette

    • Ah, das ist natürlich eine noch viel bessere Idee! Mal sehen, ob ich das vielleicht auch wieder anfange, meinen Joghurt selbst zu machen. Liebe Grüsse zurück!

Kommentare sind geschlossen.