Fernweh Rezepte

Ann-Katrin von Penne im Topf hat einen Sommer Blog Event ins Leben gerufen und träumt von Sommer-Fernweh-Rezepten.

Nun ja, Sommer ist ja erst wieder in ein paar Monaten hier, zumindest, was wir als Sommer bezeichnen. Unser Winter hier in Brasilien ist aber dieses Jahr wohl mehr Sommer als der Sommer in Deutschland. Auch wenn es dort ein paar Tage tropische Hitze gab.

Aber egal ob Sommer oder Winter hier, wenn uns das Fernweh packt, dann ist das auch mal Heimweh, zumindest was das Essen betrifft. Und von hier aus gesehen eigentlich ja Fernweh, oder? Ja und dann wird es bayrisch, mit allem was dazu gehört: Schweinshaxe, Sauerkraut, Knödl und Kartoffelsalat. Weiss-blaue Rauten und Bierkrüge dürfen auch nicht fehlen und wenn sie auch nicht auf dem Foto sind, Brezen sind immer dabei.

IMG_0007

IMG_0006_k

Rezept Schweinshaxen:
Vordere Schweinshaxen, eine pro Person (die sind nicht so gross, wie die Hinterhaxen und eine reicht für ein bis zwei Personen)
Zwiebeln
Dunkles Bier
Salz, Pfeffer, ev. Kümmel und Knoblauch

Haxen mit Salz und Pfeffer einreiben, wer mag kann sie noch mit Knoblauchstückchen spicken und etwas Kümmel dazugeben. Ich lass den Kümmel weg, da im Sauerkraut normalerweise genug drin ist.
Die Haxen auf ein Backblech stellen (nicht legen, da sonst die Kruste nur halbseitig knusprig wird). Zwiebelviertel dazwischen legen und in den Backofen bei 200 Grad C. Wenn die Zwiebel anfangen zu bräunen mit etwas heissem Wasser aufgiessen. Wenn das Wasser verbraten ist, immer wieder mit dunklem Bier aufgiessen und immer über die Haxen giessen, damit sie schön bräunen. Der Trick für eine gute Sosse ist, dass man die Flüssigkeit richtig verbraten lässt, so dass die Zwiebeln und der ausgebratene Bratensaft dunkel werden und karamelisieren. Deshalb darf man auch nicht zuviel Flüssigkeit nachgiessen. Die Haxen brauchen so ca. 2,5 Stunden. Wenn sie fertig sind, lasse ich sie noch für mind. 15 min. mit angeschaltetem Grill im Ofen, damit die Kruste knusprig wird.

Haxen auf einer Platte anrichten und ein, zwei Schöpfer vom Knödlwasser auf das Backblech giessen und den Bratensatz lösen, über ein Sieb in eine Saucenschale giessen, ev. Fett abschöpfen (für spätere Schmalzbrote!) – fertig!

Eine richtige bayrische Schweinebraten(haxen)sosse ist weder gebunden, noch dick, noch sahnig oder sonst was. Sie soll dunkelbraun, transparent sein und lecker schmecken.

6 Gedanken zu „Fernweh Rezepte

  1. Wow, das ist ja eine tolle bayrische Tafel! Schaut alles ganz köstlich aus! Danke für den schönen Beitrag zu meinem Event! Liebe Grüße, Ann-Katrin

    • Na aber klar gibts ein Schnapserl! Entweder vorher schon eine Caipi zum Appetitanregen oder nachher einen traditionellen Schladerer Himbeergeist, Zwetschgenwasser oder Kirschwasser! ;o)

  2. oh das sieht lecker aus, da würd ich aber gern von jedem mal kosten!
    und wie schön, dass du auch bei meinem neuen projekt wieder dabei bist!

Kommentare sind geschlossen.