Moglu reist: Zwischen den Jahren in Mexiko! Tag 8: Playa del Carmen – die Quinta Avenida

Jetzt wird es Zeit, dass wir mit Mexiko fertig werden, Texas steht ja schon vor der Tür!

Heute steht uns der längste Fahrtag bevor, von Uxmal nach Playa del Carmen. Wir hatten ursprünglich überlegt eventuell Uxmal – Tulum – Playa del Carmen zu fahren, um uns die Ausgrabung von Tulum anzusehen, aber auch ohne diesen Umweg ist die Fahrt lange genug und wir haben ja in den letzten Tagen wahrlich genügend Ruinen angeschaut. Lieber an unserem letzten Tag etwas mehr Zeit am Strand in Playa del Carmen verbringen.

Kaffee gibt es wieder im Zimmer, für die ersten Stunden bis zum Frühstück gibt es noch Doritos und Kekse und so legen wir um 7:30 los.

Gute 365 km, 4:30 Stunden Fahrzeit und eine Stunde Zeitverschiebung später erreichen wir gegen 13 Uhr das Hotel 52 in Playa del Carmen. Das Zimmer ist noch nicht fertig aber das Hotel hat eine Dachterrasse mit Pool, Café und Wi-fi. Dort verbringen wir die nächste Stunde, surfen, emailen, facebooken, checken den Rückflug ein und klären die Rückgabe des Mietwagens am nächsten Morgen ab.

Als wir wieder nach unten fahren ist auch unser Zimmer fertig und wir checken ein.

Strandklamotten an, Fotoapparat, Sonnencreme eingepackt und los geht es. Das Hotel 52 hat eine Gemeinschaft mit dem Encanto Beach Club, einer Strandbar mit Liegestühlen und Service und dort machen wir unseren ersten Halt. Die Liegestühle sind alle belegt, aber wir finden ein paar bequeme Stühle im Schatten und bestellen erstmal zwei Bier. Gut, dass wir die Stühle im Beach Club haben, denn der Strand ist nur etwa 2 Meter breit und absolut voll! Naja klar, morgen ist Silvester, und wer kann ist am Strand.

 

 

Die beiden Biere später reicht es uns eigentlich auch erstmal von der Technomusik, die seit einer Stunde im Club dudelt und wir machen uns auf in die Quinta Avenida, da soll ja was los sein.

Wir kommen ja von recht weit nördlich in die Avenida und sind positiv überrascht, viele kleine Lädchen und nette Lokale und Kneipen. Wenige hundert Meter später hat sich diese „nette“ Avenida jedoch bereits in eine Touristenhölle verwandelt!

Wir fühlen uns wie in Las Vegas, die Straße ist voll mit Läden, die überwiegend Kitsch verkaufen, jeder einzelne Laden oder Bar/Restaurant für sich eigentlich ganz nett, aber die Masse wirkt total erdrückend auf uns. Wir erreichen das Restaurant „La casa del Agua“ über das meine Frau sehr gute Kommentare gelesen hat und so beschließen wir, obwohl es erst 17 Uhr ist, dort essen zu gehen. Wir hatten ja auch nur ein Sandwich an der Poolbar des Hotels bislang – und die Doritos im Auto. Das Restaurant ist nicht billig aber super lecker – dafür, was geboten wird ist es nicht zu teuer, und wir genehmigten uns ein richtig schönes Abschiedsessen für unsere tolle Mexikowoche!

 

Weiter ging es, unser Bummel durch die Quinta.

Zum Ende des Tages unser letzter Stopp: Walmart – Einkaufen! Ja, wir füllten noch unsere Einkaufstaschen mit Tequila, Tortillas und Frijoles refritos auf. Die nächste Mexikoparty ist gesichert! Nun aber mit dem Taxi zurück zum Hotel.